• abruzzo01.jpg
  • abruzzo02.jpg
  • abruzzo03.jpg
  • abruzzo04.jpg
  • abruzzo05.jpg
  • abruzzo06.jpg

Sehr attraktiv ist der Küsenstreifen der Region: die flachen und goldenen Sandstrände von Martinsicuro bis Francavilla, Felsenküste mit Klippen, kleinen Buchten und kleinen Häfen von San Vito bis Vasto. Das tiefblaue Wasser dieses Abschnitts ist sehr tief und überraschend reich an einer vielfältigen Meeresflora und -fauna. In einigen Gebieten endet der Küstenstreifen in einer Reihe von Dünen, die vom typischen mediterranen Buschwald bedeckt sind; in anderen Zonen dagegen scheinen die Hügel bis ins Meer zu reichen, um kleine, geschützte Buchten zu bilden, die nur über schmale Pfade erreichbar sind. Charakteristisch sind die Pfahlhütten, Trabocchi genannt, die dem traditionellen Fischfang dienen. Der nördliche Küstenstreifen wechselt zwischen langen Sandflächen und Kiesstränden ab, hinter denen sich grüne Hügelzüge mit einem Bestand an Maulbeerbäumen, Baumerdbeeren und Ginster abheben. Der Duft von Süssholz ist in Sommer besonders intensiv im Gebiet von Silvi und Pineto, eine Gegend, die auch für ihre "Pineta Filiani" berühmt ist. Die abruzzesischen Hügel von Aprutino mit ihren Mastixbäumen fallen bis zum adriatischen Meer ab, auch im Küstenabschnitt nahe Pescara, wo sie in die grünen Pinienwälder von Santa Filomena und D'Avalos übergehen. Die Verschiedenartigkeit der Landschaft bietet dem Urlauber am abruzzesischen Meer mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis. Von den Badeorten und den modernen und zukunftsorientierten Küstenstädten, kann man rasch die herrlichen Gebirgslandschaften der Region erreichen.

Künste in den Abruzzen

Künste in den Abruzzeno

Künste in den Abruzzen

Künste in den Abruzzen

Künste in den Abruzzen

Künste in den Abruzzen

0
0
0
s2sdefault