Diese Region besitzt ihren Namen seit dem Jahre 1974 und setzt sich zusammen aus Julisch Venetien, ein kleiner Landstrich an der Grenze mit Slovenien und aus Friaul. Die beiden Gebiete sind sehr unterschiedlich: Friaul war seit jeher ein stark von der Emigration seiner Bevölkerung betroffes Gebiet; auch heute noch ist es schwach besiedelt, während Julisch Venetien zu den am meisten besiedelten Gebieten Italiens zählt. Die Hafenstadt Triest bietet dem Besucher den Reiz und die Faszination pulsierenden Lebens. Udine birgt wertvolle Monumente und Kunstwerke und besitzt berühmte und traditionsreiche Grappa-Destillerien, die einen Besuch lohnen. Bekannt für ihre Kunstschätze sind Aquileia und Grado; Cividale, Spilimbergo und Cormons sind besonders schöne Orte, in der Sie die typische Lebensart und Kultur der Gegend entdecken und erleben können. Die faszinierende Bergwelt ist zu jeder Jahreszeit ein Paradies für Wanderer und Sportler, während Badurlauber von den feinsandigen, breiten Stränden begeistert sein werden. Kurorte, wie z.B. Grado, laden zur Erholung und zum Wellness ein. Dank der kurzen Distanz zwischen Bergen und Meer lassen sich diese unterschiedlichen Landschaften optimal kombinieren.

Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien

Friaul-Julisch Venetien

0
0
0
s2sdefault